Schwerpunkt: Wortschatz
Startsteite » Wierzchowski Damian (Seite 10)

Wierzchowski Damian

Młody nauczyciel, absolwent filologii germańskiej na UWM w Olsztynie. Dzięki tej stronie, dumnie prowadzonej od 2009 roku, pragnę podzielić się z Tobą swoją wiedzą i pasją do języka i kultury niemieckiej. Ein frisch gebackener Deutschlehrer, der Germanistik an der Warmia und Masuren Universität studiert hat. Ich bin sowohl ein Germanist, als auch ein Lehrer von Beruf. Im September fange ich mit dem Referendariat an. Ich wünsche mir viel Spaß dabei :)

… a w przyszłości…

Szanowne Użytkowniczki, Szanowni Użytkownicy,

ogromnie się cieszę jak widzę, że strona żyje, a żyje tylko wtedy gdy ma swoich odbiorców. Wówczas wiem, że moja praca, moje starania nie idą na marne, są odbiorcy, którzy chętnie wracają, którzy lubią korzystać z materiałów im oferowanych.

W związku z pracami nad serwisem germaniak.eu – w ostatnim czasie doszło do wielu utrudnień w dostępie. Niestety ostatni czas był na tyle ciężki, że część materiałów uległa nieodwracalnemu zniszczeniu, nad czym przeogromnie ubolewam. Niestety tak to już jest, że rozwój niesie ze sobą często straty. Są to straty, które w naszym przypadku możemy odbudować.

To co uległo zniszczeniu zostanie odbudowane, odtworzone, z pewnością wielu z Was będzie jeszcze mogło wrócić do nas z sentymentem i odkopać to czego kiedyś nie można było wygrzebać.

Ze swojej strony obiecuję, że dołożę wszelkich starań by serwis germaniak.eu wrócił sprawnie, w pełni funkcjonalnie z jeszcze bogatszym wnętrzem oraz zasobami jakie będziecie mogli wykorzystać podczas przygód z językiem niemieckim.

Z serdecznymi pozdrowieniami,
Administrator serwisu germaniak.eu
Damian Wierzchowski

Über mich

Ich bin ein junger Lehrer, der seinen Berufsweg erst jetzt beginnt. Während des Studiums habe ich mehrere Praktika gemacht, damit ich einen Überblick über die Schularbeit habe. Dank dieser Erfahrungen kann ich sicherstellen, dass ich diese Arbeit mit Freude und Spaß leisten werde. Die verbrachte Zeit an den Schulen sowohl in Polen, als auch in Deutschland hat mir gezeigt, wie das Schulsystem hier in Polen, und dort in Deutschland verläuft. Die gewonnene Erfahrung möchte ich jetzt auch in die Tat umsetzen und meine Träume in Erfüllung bringen. Diese Webseite wird auf eine abgestimmte Art und Weise ein Bericht über meine Arbeit und darüber, was ich in meinem Berufsleben erlebe.

Mein Berufsleben wurde schon in dem polnischen Jacek-Kaczmarski-

schwarz-rot-gold
schwarz-rot-gold

Lyzeum eingeleitet. Damals habe ich eine tolle Bibliothekarin kennen gelernt, die mich so mit ihrer Weltanschauung bewegt hat, dass ich sehr schnell die Entscheidung getroffen habe, als Volontär zu arbeiten. Über ein Jahr habe ich fast jeden Tag in der Woche ein Kinderheim besucht. Ich erinnere mich sehr gut an den Tag, als ich zum ersten Mal das Heim besucht habe. Alle Kinderblicke waren auf mich gerichtet. Ich dachte nur, was spielt sich eigentlich in ihren Köpfen ab, wie wird unsere Zusammenarbeit ablaufen. Sehr schnell habe ich ihr Vertrauen gewonnen. Viele von ihnen wollten mit mir sprechen und jeder wollte auch mit mir die Hausarbeiten machen, was eigentlich nicht möglich war. Mir wurde eine Gruppe von 3 Jungen zugeteilt, mit denen ich viel Zeit verbracht habe. Erst mal haben wir uns kennen gelernt und den Abend toll verbracht. Jeder neuer Tag war eine Herausforderung für uns. Wir haben sowohl Hausaufgaben gemacht, als auch zusammen gespielt. Monatelang haben wir unsere Freundschaft aufgebaut, die sehr gute Ergebnisse gebracht hat. Einerseits haben sich die Noten in der Schule verbessert, aber das war nicht die beste Bezahlung! Die Freude und das Lächeln auf den Gesichtern der Schützlinge war der schönste Lohn für diese Arbeit.

Nebenbei war ich in einem Volontariat-Zentrum. Da haben wir verschiedene Projekte realisiert, die nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene verbunden hatten. Ein Projekt hieß „Lass deine Träume frei” pol. Uwolnij Marzenia – durch Graffiti auf dem Bürgersteig haben wir Menschen an ihre Träume erinnert. Es ging darum, dass sich jeder seine Träume erfüllen sollte. Wir wollten mit dieser Initiative ein Zeichen geben. Menschen brauchen mehr Mut. Mut ist dann, wenn wir die Träume realisieren. Unsere Träume müssen wir selbst verwirklichen.
Während des Studiums habe ich mehrere Praktika gemacht. Ich habe in einer Grundschule gearbeitet. Da habe ich den Unterricht für Kleinkinder und für Jugendliche vorbereitet. Meine hohe Arbeitsmotivation wuchs mit jeder Danksagung. Wenn ich gesehen habe, wie sich die Kinder auf den Unterricht mit mir freuten, habe ich sofort gewusst, dass sich meine Bemühungen und der Zeitaufwand lohnen. Ich vergesse nie den Satz von den Viertklässlern „Wir wollen mit Ihnen noch einen Unterricht haben”. So ganz simple Verhalten haben mir gezeigt, dass meine Arbeit viel wert ist. An einer anderen Schule habe ich viele Hindernisse erfahren. Nicht für jeden Schüler war mein Fach wichtig. Es war eine ganz große Kunst, diese Schüler motivieren zu können. Natürlich ist es nicht einfach, aber niemand sagt, dass es unmöglich ist. Diese Unterrichtsstunden haben mir beigebracht, wie wichtig ist es, gut mit den Schülern umgehen zu können. Es darf nicht so sein, dass man manche Schüler übergeht, nur weil man denkt, dass dieser Schüler etwas nicht kann oder nicht weiß. Eine ganz simple Geschichte: Ich habe die Schüler abgefragt. Einen Schüler habe ich übergangen, jetzt weiß ich nicht mehr warum, auf jeden Fall war es mein Fehler. Da hat ein anderer Schüler meine Frage an seinen Kollegen gestellt und der hat sie beantwortet. Ich war erstaunt und es war mir auch peinlich, wie konnte man so dumm in seinem Vorgehen sein? Es scheint, dass jeder Fehlern macht und Irren ist menschlich.

Sehr tolle Erfahrung habe ich in einer Oberschule in Berlin gemacht. Das Beethoven-Gymnasium ist in Berlin ansässig und dank der Gastfreundlichkeit der Schulleiterin Dr. Gunilla Neukirchen konnte ich an dieser Schule für ein paar Monate ein Praktikum absolvieren. In dieser Zeit habe ich viele wunderbare Lehrerinnen und Lehrer kennen gelernt und natürlich ihre Schülerinnen und Schüler. An der Oberschule habe ich ganz gute Erfahrung gemacht. Ich habe entdeckt, dass die Schülerinnen und Schüler auch Spaß beim Lernen haben können. Man muss mit den Schülerinnen und Schüler nicht unbedingt hart umgehen, damit sowohl die Atmosphäre in der Klasse, als auch die Arbeit bzw. die Zusammenarbeit sehr gut läuft. In einer der jüngsten Klassen gab es ca. 30 Schülerinnen und Schüler. Nicht alle waren unbedingt brav und nicht alle wollten gleichzeitig mit anderen lernen. Jedoch das Engagement der Lehrerin hat mir gezeigt, dass auch diejenigen Schüler, die faulenzen möchten, etwas von sich geben können. Auch diese Schüler haben gut

Stadion Tivoli in Aachen
Deutschland auf geht´s!

gearbeitet. Man musste sie nur noch richtig auffordern und mit ihnen umgehen können. Der Umgang bestand vor allem darin, dass man sich mit diesen Schülern unterhält. Manche Sachen mussten auch unbemerkt stillschweigend übergangen worden sein. Diese Methoden haben eine gute Wirkung in dieser Klasse. Natürlich sind es nicht universale Tipps, da es in einer anderen Klasse eventuell nicht funktionieren würde. Man müsste den Schülern zeigen, dass die Schule ein Ort ist, wo man lernt und man sich da nicht trifft, um nur mit Freunden zu quatschen, sondern man soll gemeinsam lernen.

Alle 6 Praktika zählen zu meiner besten Erfahrung, die ich je gewinnen konnte. Schüler sind auch Menschen und zwar in der Grundschule noch jung, dann etwas älter und zum Schluss auch Erwachsene. Das Wichtigste ist, mit allen reden zu können und auf jeden Fall keinen zu übergehen. Jeder von uns hat sich Wertschätzung verdient, man sollte es nie missachten. Das Verhalten der Schülerinnen und Schüler ist sehr oft durch die Haltung der Lehrerin bzw. des Lehrers bedingt. Je mehr Freiheit man erlaubt, desto mehr kann passieren, aber je geringer die Freiheit ist, desto weniger gewinnt man. Man muss jedes Mal eine richtige Entscheidung treffen und so den Unterricht steuern, dass beide Seiten damit zufrieden sind.
Dabei ist ein Feedback sehr wichtig. Über ein Feedback kann man sich freuen oder länger nachdenken, aber auf jeden Fall lohnt es sich, seine Schüler und Schülerinnen anzuhören. Manchmal verlieren wir den Faden und landen etwas daneben. Durch die Routine kann man seine Denkhorizonte verletzen oder auch so eingrenzen, dass man das Selbstverständliche nicht bemerkt. Daher wünsche ich mir jeden Tag, mit einem freien Kopf, mit Humor und Lust für eine wunderbare Zusammenarbeit in die Schule gehen zu können.
Ich kann es auch nachvollziehen, dass nicht jedem meine Einstellung gefallen wird, daher würde ich mich schon jetzt freuen, wenn mich jemand anschreibt und seine Meinung vorstellt.
Auf eine gute und gelungene Arbeit in der Schule!

Ostern

Alles Gute, nur das Beste,
gerade jetzt zum Osterfeste!
Möge es vor allen Dingen:
Freude und Entspannung bringen!

***

Wszystkiego Najlepszego,

wspaniałego święta Wielkanocnego.

Niech z każdej strony,

płynie do Was radość i spokój 🙂

und die Tage werden länger

Frühling ist gekommen:)

FRÜHLING

Der Regen tropft
Und bringt die Eiszeit mit
Die mein Gefühl erfriert
Du sagst kein Wort
Dein Einsatz war gut überlegt
Und gut kalkuliert
Ich hab verspielt
Doch nur weil du gehst
Heist das noch lange nicht
Noch lange nicht
Dass ich den Sommer nicht mehr seh’
Dass ich den Sommer nicht mehr seh’
Und die Tage werden länger
Und die Zeit läuft wieder an
Ich muss mich noch dran gewöhnen
Doch mir wird schon wieder warm
Der Frühling taut den Schmerz auf
Der Frühling taut den Schmerz auf
Der Frühling taut den Schmerz auf
Der Frühling taut den Schmerz auf
Ich zieh jetzt aus, vom Nordpol in den Süden
Vom Eismeer an den Strand
Und ich nehm es in Kauf
Dich zu vermissen
Und ich zieh meine Zukunft mit an Land
Und meinen Verstand
Denn nur weil du gehst
Heist das noch lange nicht
noch lange nicht
Das ich den Sommer nicht mehr seh
Das ich den Sommer nicht mehr seh
Und die Tage werden länger
Und die Zeit läuft wieder an
Ich muss mich noch dran gewöhnen
Doch mir wird schon wieder warm
Der Frühling taut den Schmerz auf
Der Frühling taut den Schmerz auf
Der Frühling taut den Schmerz auf
Der Frühling taut den Schmerz auf
Ohhh
Der Fürhling taut den Schmerz auf
Der Frühling taut den Schmerz auf
Der Frühling taut den Schmerz auf
Der Frühling taut den Schmerz auf
Ohhh
Es ist okay
Und ich bin wieder unterwegs
Es ist okay
Ja
Es ist okay

glossar
Der Regen tropft – Deszcz kropi.
die Eiszeit mitbringen – przynosić z sobą oziębienie
Dein Einsatz war gut überlegt – Twoje zaangażowanie było dobrze przemyślane.
Ich hab verspielt – Przegrałem.
das Eismeer – Ocean Lodowaty
in den Süden* – na południe (jechać/fahren)
an den Stand – na plażę (iść/gehen)
an Land ziehen – zdobyć dla siebie
sich an etwas gewöhnen müssen – musieć się do czegoś przyzwyczaić
Ich nehme es in Kauf – godzę się z tym/akceptuję to.
Die Tage werden länger – Dnie będą dłuższe.
unterwegs sein – być w drodze
Der Frühling taut den Schmerz auf – Wiosna odgania ból. (dosł. Wiosna rozpuszcza ból.)
Pamiętaj, nazwy pór roku oraz kierunków świata w języku niemieckim, są zawsze rodzaju męskiego. Stąd mamy:
der Frühling – wiosna der Sommer – lato der Herbst – jesień der Winter – zima
der Nord – północ der Süden – południe der Ost – wschód der West – zachód

Einladung zum Tag der offenen Tür

Auch in diesem Jahr laden wir alle Interessierte, Schüler, Lehrer, Eltern, Geschwister, Ehemalige … ganz herzlich zu unserem Tag der offenen Tür ein.

Także w tym rok zapraszamy wszystkich zainteresowanych, uczniów, nauczycieli, rodziców, rodzeństwo, absolwentów… serdecznie na nasz dzień otwarty.

Der Fachbereich Germanistik an der UWM will allen zeigen, wie das Studium aussieht, was wir den Studenten bieten und wie unsere Studenten studieren, was sie machen und an welchen Kursen oder Unternehmen teilnehmen.

Kierunek Filologia Germańska na UWM chce wszystkim pokazać jak wyglądają studia, co mamy w ofercie dla studentów i jak nasi studenci studiują, co robią i w jakich kursach i innych przedsięwzięciach biorą udział.

Mehr zum Programm hier – auf Polnisch.

Więcej o programie tutaj – po polsku.

Komm einfach zu uns und erfahre mehr 🙂

Przyjdź do nas i odowiedz się więcej 🙂

Tag der Muttersprache

Heute ist internationaler Tag der Muttersprache! – dziś odwiedzając jeden z najpopularniejszych serwisów społecznościowych ujrzałem właśnie tą wiadomość:)

Jaki język jest Waszym Muttersprache?

Muttersprache to w dosłownym tłumaczeniu byłby język matczyny – bo (die) Mutter to mama, a (die) Sprache to język. W języku polskim mowa jest o języku ojczystym, czyli wspominamy tu (der) Vater’a. Mimo tych rozbieżności zarówno w języku niemieckim jak i polskim mowa jest o języku, który dziecko zdołało się nauczyć po urodzeniu bez udziału w zajęciach językowych, w naturalnym środowisku np. domowym.

 

Wortsuchrätsel – Artikellehre

Finde ausschließlich die männliche Substantive und schreibe einen Kommentar mit den Wörtern.

Suchsel

Znajdź ukryte słowa w tej wykreślance i zapisz je w komentarzu 🙂

Tutaj możesz pobrać gotowy PDF (wykreślanka + rozwiązanie + lista użytych słów). Świetna zabawa dla każdego uczącego się języka niemieckiego.

Deutsch weich sprechen

„…Deutsch wird international als harte Sprache wahrgenommen. Diese Härte passt zur deutschen Disziplin. Mein Ansinnen ist es, meiner Muttersprache eine Weichheit zu verleihen in meinen Liedern.”

~Andreas Bourani

– Andreas Bourani w swoim wywiadzie powiedział, że „język niemiecki międzynarodowo postrzegany jest jako twardy. Ta twardość pasuje do niemieckiej dyscypliny. Moim pragnieniem jest nadać miękkości w moich piosenkach mojemu językowi ojczystemu.”

Cały wywiad z Andreasem Bouranim do przeczytania znajdziesz tutaj. A co Ty sądzisz o słowach Bouroniego? Czy język niemiecki jest twardy, czy to tylko uprzedzenia ukształtowane na przestrzeni wieków związane z historią?

glossar

 

besingen • wychwalać

es reizt jdn. an etw. • coś nęci/ciekawi kogoś

der Anspruch, die Ansprüche • wymaganie

abwechslungsreiche • urozmaicony

die Gabe, -n • dar

ein Leben lang • przez całe życie

etwas zulassen • przyznawać się do czegoś

tiefgründig • głęboki

etw. ausmachen • coś znaczyć

der Softie, -s • wrażliwiec

die Gewalt, -en • władza
die Gewalt, kein Pl. • przemoc

etw. bewusst gestalten • urządzać/organizować coś świadomie

eine Aufmerksamkeit erregen • wzbudzać zainteresowanie/uwagę

von etw. wegkommen/loskommen • uwalniać się od czegoś

einen(/keinen) Bezug zu etw. haben • (nie) mieć związek z czymś

etw. wirft etw. auf • coś porusza coś(/jakiś problem)

sich mit etw. auseinandersetzen = sich mit etw. beschäftigen • zajmować się czymś

die Herkunft • pochodzenie

etw. annehmen • zakładać coś
Das nehme ich nicht an. • Nie zakładam tego.

bei etw. mithalten • współuczestniczyć w czymś

die Höhe • wysokość dźwięku

der Stimmbruch, kein Pl. • mutacja

das Vorbild, -er • wzór

Positive Gedanken

Denk positiv 🙂 Myśl pozytywnie 🙂 Das ist doch einfach 🙂

  • Auf deutsch
  • Po polsku

Eine kurze Geschichte über mich selbst. Ich bin ein Mensch, ein sehr pessimistischer Mensch, den du noch nicht gesehen hast. Wirklich! Ich denke nie positiv, alles soll schiefgehen. Es gab einmal ein Tag, als ich auf die Arbeit gegangen bin, dachte ich, so geht es nicht weiter. Ich kenne so viele tolle Menschen, die positiv denken könne, und die daraus Nutzen ziehen. Das Wichtigste ist, keine Sorgen zu haben. Aber haben sie wirklich keine Sorgen? – hab ich mich selbst gefragt.

An diesem Tag hab ich den Entschluss gefasst. Ab heute, ab diesen Moment, denke ich positiv. Es war leichter gesagt als getan. Der erste Schritt lautete: TUN – ab sofort habe angefangen, meine Gedanken umzuformen. Heute wird ein toller Tag auf der Arbeit – so lautete der erste positive Gedanke! Dann gab es weitere, weitere und immer mehr. Nach diesem Tag hab ich bemerkt, dass der Tag viel schöner und angenehmer war als vorher. Das war der Anfang.

Aber aller Anfang ist schwer. Sehr schnell kamen Unglücke und Schwierigkeiten. Mit der positiven Laune dachte ich, du bist stark, du schaffst es und du überwindest alles, was ziemlich komplex ist. So war es auch.

Von nun an hab ich mein Erfolgssystem entwickelt. Heute weiß ich genau, dass ohne die positiven Gedanken nichts voran geht.

Das kann Dir nur als Beispiel dienen und Dir bei der Überwindung der Hemmungen beim Deutschlernen helfen. Wenn Du nur positiv denkst, wenn Du Dich gut und positiv einstellst, kannst du jede Sprache erlernen. Keine Sprache ist schwer, sonst hätte niemand von uns eine Sprache gesprochen. Egal, ob Du Polnisch, Deutsch, Hindu oder sonst noch eine andere Sprache lernst, Du brauchst nur an Dich selbst glauben und ab jetzt, ab diesem Moment anzufangen, eine Fremdsprache zu lernen. Das ist Deine Chance, Deinen Erfolg wiederzufinden.

Viel Spaß dabei!

Krótka historia o mnie samym. Jestem człowiekiem, człowiekiem bardzo pesymistycznym, jakiego jeszcze nie widziałeś. Poważnie. Niegdy nie myślę pozytywnie, a wszystko nie powinno się powieść. Był sobie kiedyś taki dzień, kiedy to szedłem do pracy, pomyślałem, tak dalej być nie może. Znam tylu wspaniałych ludzi, którzy potrafią myśleć pozytywnie i którzy korzystają z tego. Najważniejsze to nie mieć zmartweń. Ale czy na prawdę nie mają zmartwień? – pytałem sam siebie.

Tego dnia podjąłem decyzję. Od dzisiaj, od tego momentu myślę pozytywnie. Było łatwiej powiedzieć, niż uczynić. Pierwszy krok nazywa się: DZIAŁAĆ, od razu zacząłem zmieniać moje myśli. Dzisiaj będzie wspaniały dzień w pracy – tak brzmiała pierwsza pozytywna myśl. Potem były kolejne i kolejne. Po tym dniu zauważyłem, że ten dzień był piękniejszy i przyjemniejszy, niż wcześniej. To był początek.

Ale każdy początek jest trudny. Bardzo szybko pojawiły się niepowodzenia i trudności. W pozytwnym nastroju myślałem, jesteś silny, dasz radę i przezwyciężysz wszystko, co jest bardziej komleksowe. Tak też było.

Odtąd rozwinąłem swój system szczęścia. Dzisiaj wiem dokładnie, że bez pozytywnych myśli nic nie idzie do przodu.

To może służyć Ci tylko jako przykład i pomóc przezwyciężyć opory w nauce języka niemieckiego. Jeśli tylko myślisz pozytywnie, jeśli się nastawisz dobrze i pozytywnie, możesz nauczyć się każdego języka. Żaden język nie jest trudny, w przeciwnym razie nikt nie mówiłby w języku (obcym). Obojętnie czy uczysz się polskiego, niemieckiego, hindu, czy jeszcze innego języka, potrzebujesz uwierzyć w siebie samego i od teraz, od tego momentu zacząć się uczyć języka obcego. To jest Twoja szansa by odnaleźć Twój sukces.

Powodzenia!